Dumb ways to spend energy

Nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen und abends im Feierabend eine entspannende Massage genießen? Nach etlichen Stunden vorm PC sitzend oder nach körperlicher Arbeit gönnen sich heutzutage daher viele eine Auszeit im Massagestudio. Aber das geht auf Dauer sicherlich ins Geld und ist zudem auch eine Zeitfrage. Zum Glück naht hier die Rettung: Der Massagesessel. Die Geräte kosten zwar weit mehr als bspw. Massagekissen, sorgen aber auch durchaus für sehr gute Ergebnisse und einen rundum entspannten Körper.

Mit einem Massagesessel lässt es sich ganz einfach im eigenen Wohnzimmer relaxen und die Highclass-Varianten sind – beinahe wie ein Masseur – dazu in der Lage alle Körperzonen zu bearbeiten. Viele Sessel können sogar sowohl vibrieren als auch kneten oder abklopfen. So unterschiedlich die Körper nun mal sind, so vielfältig sind auch die Arten der Massage.
Folgende unterschiedliche Techniken bieten die allermeisten Modelle an:

– Vibrationsmassage
Ist man großflächig verspannt, beispielsweise im Rücken, nutzt man Vibration. Dabei werden Haut, Gewebe und Muskeln stimuliert und gelockert.

– Luftdruckmassage
Bei dieser Technik werden Kissen mit Luft gefüllt und dann im Rückenbereich sowie an den Beinen entlang geschoben, um sanften Druck auf die zu massierenden Bereiche auszuüben.

– Knetmassage
Diese Technik ist vor allem bei eingeklemmten Nerven, die Schmerzen verursachen, sehr hilfreich. Das Muskelgewebe um den eingeklemmten Nerv herum wird aufgelockert und so der Schmerz gelindert. Aber nicht nur das: Diese Art der Massage kann den Nerv sogar wieder befreien. Die Knetfunktion kann sowohl partielle Bereiche massieren, als auch punktuell arbeiten und fördert die Durchblutung.

– Klopfmassage
Bei der Klopfmassage werden, ähnlich wie bei der Knetmassage, die Haut und die Muskeln gelockert. Der Druck auf die verspannten Körperpartien ist hier etwas sanfter und angenehmer.

– Rollenmassage
Die Rollenmassage ist speziell für die Entlastung und Dehnung der Wirbelsäule konzipiert. Die Rollen laufen vertikal an der Wirbelsäule entlang und sorgen für eine gute Durchblutung der Bandscheiben. Außerdem sorgen die Rollen für eine Entlastung der Wirbel.

– Shiatsu-Massage
Ein besonderes Highlight unter den Massagetechniken ist die Shiatsu-Massage. Diese Technik wirkt auf die aus der Akupressur bekannten „Körper-Energie-Punkte“. An diesen Punkten können sich, laut chinesischer Medizin, Blockaden bilden, die die Leistungsfähigkeit des Menschen beeinträchtigen.

Weitere hilfreiche Funktionen eines Massagesessels sind unter anderem eine Heizfunktion und eine Körper-Scan-Funktion, die Körperregionen bestimmt, die eine Massage gebrauchen könnten. Die teureren Sessel-Modelle massieren je nach Körperregion auf unterschiedliche Art und Weise. So erhalten Rücken und Nacken eine Luftdruckmassage, während das Gerät am Steiß zusätzlich noch vibriert. Die Knet- oder Klopfmassage ist dagegen für die Beine vorgesehen.
Einfach reinlegen, anschalten und relaxen.