Nicht genug Energie gehabt…?

Laufen, passen, schießen, springen, grätschen – Fußball ist eine Sportart mit vielfältigen sportlichen Herausforderungen und sorgt damit für einen hohen Fitnesslevel – auf ganz unterschiedlichen Ebenen. Nicht nur Bewegungsabläufe, sondern auch die Konzentration, das Immunsystem und sogar der Teamgeist werden geschult.

Wie fit macht Fußball wirklich? Wie viele Kilometer legt ein Spieler zurück und wie viele Kalorien verbrennt er dabei? Während der letzten Fußballweltmeisterschaft konnten viele Daten ermittelt und ausgewertet werden. Zahlen und Statistiken gaben z.B. Auskunft darüber, dass die beiden deutschen Mittelfeldspieler Sami Khedira und Bastian Schweinsteiger rund 12 Kilometer zurückgelegt hatten.

Klingt jetzt nach einem Profi-Rekord, ist aber gar nicht mal so weit weg von den Zahlen, die hier Amateurfußballer liefern, denn auch sie erreichen nämlich gut und gerne 8 Kilometer während eines Spiels. Natürlich je nach Spielerposition. Und die gelaufenen Kilometer sind nicht mal das physisch-anspruchsvolle beim Fußball, denn im Spiel werden enorm viele Richtungs- und Tempowechsel verlangt und so ist der Bewegungsaufwand beim Fußball sehr hoch. Das wirkt sich wiederum enorm auf den Kalorienverbrauch aus.

Profi- wie Amateurfußballer verbrauchen Kalorien wie bei einem hochfrequenten Intervalltraining. Der hohe läuferische Aufwand sorgt das für eine entsprechend hohe Herzfrequenz von etwa 160-170 Schlägen pro Minute. Ein Faktor, der zudem einen nicht ganz unerheblichen Einfluss auf den Kalorienverbrauch hat, ist der Bodenbelag: Laufen auf Rasen oder Kunstrasen erfordert nämlich einen größeren Energieaufwand als Laufen auf Asphalt.

In einem Punkt sind Profis den Amateur-Kickern aber weit voraus: Profi-Fußballer sind schneller. Rund ein Viertel ihrer absolvierten Kilometer legen sie in einer Geschwindigkeit von mehr als 15 km/h zurück, davon mehrere Hundert Meter im Bereich der Höchstgeschwindigkeit – was im Falle eines austrainierten Fußballers auch schon einmal 30 km/h sein können.

Fußball trainiert aber nicht nur die sportlichen Leistungen eines jeden Einzelnen, sondern setzt zudem auf Teamfähigkeit, Taktik und Koordination. Nur so kann man als Team gemeinsam „das Runde erfolgreich in das Eckige“ platzieren.