Nicht genug Energie gehabt…?

Rund um das Wasser trinken ranken sich viele Mythen. Gerade im Sommer bei der Hitze scheiden sich die Geister, ob man lieber kalte Getränke zu sich nimmt oder doch heiße, ob man viel trinken muss, oder ob es reicht, zu trinken, wenn man Durst hat? Diese Fragen lassen sich allerdings nicht pauschal beantworten, denn jeder Körper ist anders. Wie viel Wasser ein Körper benötigt ist individuell verschieden und kommt unter anderem auch darauf an, wie aktiv man ist. Wichtiger als sich an Zahlen zu orientieren, ist es daher, auf seinen Körper und sein Durstgefühl zu hören.

Welche allgemeinen Empfehlungen gibt es also zum Thema Trinken bei Hitze?

Bei Hitze sollte man weder zu etwas ganz Kaltem noch zu einem Heißgetränk greifen. Erstmal liefern kalte Getränke natürlich die gewünschte Abkühlung, doch dann gerät man häufig erst recht ins Schwitzen, da der Körper gegen das Kalte anarbeitet, um seine Körperkerntemperatur konstant zu halten. Die Gefäße verengen sich dabei zunächst, dann weiten sie sich wieder und man schwitzt. Derselbe Effekt tritt bei heißen Getränken ein. Nur das der Körper hier entsprechend versucht wieder herunterzukühlen. Am besten eignen sich also im Sommer lauwarme Getränke, diese entsprechen am ehesten der Körpertemperatur.

Was ist mit Kaffee und Alkohol?

Generell ist natürlich auch Kaffee bei heißen Temperaturen erlaubt. Zwar wirkt das Koffein stark entwässernd und entzieht so eigentlich das wertvolle Nass, doch wer regelmäßig Kaffee trinkt, dessen Salzhaushalt ist daran bereits gewöhnt. Kaffee ist kein Problem, allerdings sollten es nicht mehr als zwei bis drei Tassen pro Tag sein.

Und was ist mit dem erfrischenden Bierchen im Biergarten oder dem Wein beim Abendessen?

Besser Sie verzichten bei den hohen Temperaturen auf Alkohol, da dieser nur zusätzlich entwässert und bei Hitze zudem schnell auf den Kreislauf geht. Aber: Ein kühles alkoholfreies Weizen bringt auch den typischen „Erfrischungs“-Effekt und kommt dabei ohne Alkohol aus. Außerdem hat es eine ähnliche Inhalts- und Wirkstoffzusammensetzung wie ein isotonischer Sportdrink.

Sie wissen nicht, welches alkoholfreie Bier Ihnen schmeckt? Hier ein kleiner Ratgeber.

Wie viel sollte man mindestens trinken und was am besten?

Es gibt die allgemeine Empfehlung nicht weniger als 1,5 Liter Wasser zu trinken. Bei Hitze dürfen es auch gerne auch zwei oder drei Liter sein. Dabei ist Mineralwasser auf Platz 1 der Durstlöscher – es enthält Magnesium und Kalzium sowie Natrium, das der Körper beim Schwitzen ausscheidet. Dabei ist es aus ernährungstechnischer Sicht egal, ob sie Ihr Wasser mit oder ohne Kohlensäure trinken. Hier entscheidet Ihr persönlicher Geschmack. Wem Wasser zu neutral ist, der sollte eine Kanne nutzen und große Schnitzer frische ungespritzte Zitrone oder Limette beifügen. Alternativ geben auch ein paar frische Minzblätter dem Wasser mehr Geschmack.

Für Sportler gilt: Wer viel schwitzt, muss seinen Körper mit ausreichend Elektrolyten versorgen. Die speziellen Mischungen aus Zucker und Salz schmecken zwar eigenartig, geben dem Körper aber was er braucht, um Wasser und andere Getränke im Körper speichern zu können. Ein Rezeptvorschlag für einen solchen Drink haben wir auch für Sie: 500 Milliliter Wasser, 250 Milliliter naturtrüber Apfelsaft, 250 Milliliter Kirschsaft, Prise Salz. Diesen Durstlöscher am besten über den Tag verteilt trinken.