2019 – Das Jahr des Erdschweins

Das Jahr 2018 ist so gut wie erledigt, nur noch wenige Tage bleiben und die guten Vorsätze sowie Wünsche und Träume fürs neue Jahr beginnen in so manchem Kopf zu wachsen und zu gedeihen. Wie wäre es damit, wenn das neue Jahr 2019 für alle mal etwas mehr Glück und Zufriedenheit im Kreise der Familie und Freunde bereithalten würde? Wenn man der chinesischen Astrologie und dem darauf aufbauenden Horoskop glauben möchte, dann kann dieser Wunsch für 2019 leichter in Erfüllung gehen als gedacht.

Im chinesischen Kalender ist 2019 dem zwölften Tierkreiszeichen des chinesischen Horoskops gewidmet – dem Schwein. Die Ära dieses glücksbringenden Tieres beginnt laut des chinesischen Kalenders am 5. Februar 2019. Obwohl auch in China mittlerweile der gregorianische Kalender eingeführt wurde, gelten für die Berechnung traditioneller chinesischer Feiertage immer noch die alten überlieferten Berechnungen des chinesischen Kalenders. Darüber hinaus dient er der chinesischen Astrologie als Berechnungsgrundlage für die Erstellung von Horoskopen.

Die chinesische Astrologie

Die chinesische Astrologie basiert auf einem anderen System als die abendländische. Hier bildet nicht der Tierkreis die Grundlage der Berechnungen und Erkenntnisse, sondern eine Kombination aus Zahlen, Zeit, den Elementen und dem übergreifenden Prinzip der Polarität (Ying und Yang). Im Detail betrachtet bedeutet dies, dass sich die Astrologie hier nach den sogenannten zehn Himmelsstämmen und – als Gegenpol dazu – den zwölf Erdästen richtet.

Die zehn Himmelsstämme leiten sich dabei aus den fünf Planeten Merkur, Venus, Mars, Jupiter und Saturn ab und unterliegen bestimmten Phasen, sowie der Harmonie durch Yin und Yang. Hinzu kommen hier als Elemente, die ebenfalls Kraft auf das Schicksal der Menschen ausüben können, die Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Sie finden ihre Entsprechung in den verschiedenen Zuständen des Wandels von Himmel, Erde und Mensch.

Den Gegenpol zu den zehn Himmelsstämmen bilden die zwölf Erdäste. Sie repräsentieren die irdische Zeit, die Zahl Zwölf ergibt sich dabei unter anderem aus den Doppelstunden eines Tages. Hier kommen die zwölf Tiere zum Einsatz. Auch hier wird für die Harmonie zwischen Ying und Yang gesorgt und so gibt es sechs Wildtiere für das Yang-Prinzip, sowie um sechs Haustiere für das Ying-Prinzip. Während in der westlichen Astrologie jeder Monat von einem anderen Sternzeichen regiert wird, teilt die chinesische Astrologie stets das ganze Jahr einem Zeichen sowie einem der fünf Elemente (Feuer, Wasser, Erde, Holz und Metall) zu. So ergibt sich für das Jahr 2019 das Jahr des „Erdschweins“.

Das Tierkreiszeichen Schwein in der Chinesischen Astrologie

Das Schwein ist in China ein wichtiges Symbol für Glück und Wohlstand. Es ist das optimistischste der chinesischen Tierkreiszeichen und kann mit seiner positiven und entspannten Art andere anstecken. Bei aller Genügsamkeit liebt das Schwein aber auch den Genuss, verwöhnt gern seine Mitmenschen und möchte sein Glück teilen.

Die Bedeutung der Elemente in der Chinesischen Astrologie

Gemäß der Rolle, die jedes Element im astrologischen Kreislauf innehat, begünstigt es bestimmte Eigenschaften und Entwicklungen der in diesem Jahr Geborenen. Erde steht vor allem für Vernunft. Die Eigenschaften die den Erdschweinen zugesprochen werden, sind eine solide und praktisch orientierte Denkweise. Sie handeln zweckorientiert und sind diszipliniert. Erdschweine sind sehr gute Organisatoren und hervorragende Denker.
Aber nicht nur die in diesem Jahr Geborenen werden beeinflusst, das Jahr des Erdschweins beeinflusst auch die anderen Tiere. So werden im Jahr 2019 generell soziale Kontakte begünstigt. Freundschaften sollten gepflegt und die Familie wertgeschätzt werden. Das Element der Erde wird dabei helfen, im neuen Jahr die richtige Balance zu finden und für eine „Erdung“, Stabilität und Festigkeit sorgen.